Der Sun-Boykott in Liverpool (Merseyside) reduzierte die Euroskepsis

In dem englischen County Merseyside stimmten die Menschen beim EU-Referendum 2016 mehrheitlich für den Verbleib in der EU, ohne den Boykott der Boulevard-Zeitung The Sun hätten sie aber wahrscheinlich mit 60 Prozent die „Leave“-Kampagne unterstützt.

The Sun
Das Logo der britischen Zeitung The Sun

Ein langjähriger Boykott der Sun in Merseyside reduzierte die Euroskepsis entscheidend und beeinflusste das Remain-Votum im Brexit-Referendum, wie Forscher der Universität der London School of Economics und der Universität Zürich nun herausfanden. Sie kamen dabei zu dem Schluss, dass Massenmedien durchaus über mehrere Jahre die öffentliche Meinung beeinflussen können.

Als sie die Sichtweise auf die EU in Liverpool und den umliegenden Gemeinden vor und nach der Hillsborough-Katastrophe 1989, die zu einem regionalen Boykott der meistverkauften Boulevardzeitung führte untersuchten, stellten sie fest, dass sich die öffentliche Meinung erheblich verändert hatte.

Der geschätzte Tagesumsatz ging im Berichtszeitraum von 55.000 auf 12.000 zurück, und viele Leser wechselten zur gemäßigteren Konkurrenz The Mirror.

Die Einstellungen der Menschen wurden während des Boykotts positiver
Die Politik-Wissenschaftler Florian Foos und Daniel Bischof sagten: „Wir zeigen, dass die Haltung gegenüber der EU in Merseyside während des Boykotts [von The Sun] signifikant positiver geworden ist. Merseyside war beim EU-Referendum 2016 etwa 10 Prozentpunkte weniger euroskeptisch als das verbleibende Vereinigte Königreich im Vergleich zum Referendum von 1975 [EU-Mitgliedschaft].“

Die Wissenschaftler stützten sich auf Daten aus der britischen Umfrage zu sozialen Einstellungen – einer jährlichen Überprüfung der Einstellungen der Briten zu verschiedenen Themen, einschließlich der EU – in den Jahren von 1985 bis 2004, danach wurde die Erfassung der Wohnorte eingestellt.

Die Umfrage ergab, dass das gesamte Vereinigte Königreich in den 1990er Jahren euroskeptischer wurde, Merseyside dabei jedoch noch in größerem Umfang. Die Wissenschaftler verglichen das Gebiet mit 21 anderen englischen Grafschaften mit ähnlichen demografischen Merkmalen.

Durch den Boykott unterbrochen
„Die Menschen in Merseyside waren vor Hillsborough euroskeptischer als andere im Norden Englands, doch dieser Trend wurde durch den Boykott der Sun unterbrochen“, so Foos. 1989 wollten 34 Prozent der Menschen in Merseyside die EU verlassen, gegenüber 25 Prozent in vergleichbaren englischen Ländern. Im Jahre 2004 waren es nur noch 14 Prozent bzw. 18 Prozent.

Beim Brexit-Referendum 2016 stimmte Merseyside mit 51 zu 49 Prozent für Remain. 58 Prozent der Liverpooler befürworteten einen Verbleib in der EU. Foos unterstrich, dass die Abstimmung in Liverpool und Umgebung ohne den Boykott der Sun mit 60 zu 40 Prozent zugunsten von Leave ausgefallen wäre.

Die Auflagenzahlen der vergangenen Woche zeigten, dass die tägliche Boulevardzeitung heute eine der meistgelesenen Online-Veröffentlichungen ist mit monatlich unglaublichen 34 Millionen Besuchern.

Dieser Beitrag wurde unter Ökonomie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.