Der diesjährige Sommerurlaub steht an: Berlin, Berlin…

Der Familienrat hatte sich ja bereits seit längerem darauf geeinigt, in diesem Jahr anstelle von Strandurlaub lieber Städtereisen einzuplanen.

Brandenburger Tor DRI filtered
Das Brandenburger Tor in Berlin

Nun also unsere Bundeshauptstadt: das Programm für 5 Tage ist ausgearbeitet, vorher müssen allerdings die Hunde in eine Pension umziehen. Eine Großstadttour ist leider nichts für sie, das wäre für alle Beteiligten der pure Stress.

Der Alex mit dem Fernsehturm, die Museumsinsel, die Prachtstraße Unter den Linden, Potsdamer Platz, Reichstag, Tiergarten mit Siegessäule, der Ku’damm und und und… Es gibt eine Menge zu sehen in Berlin, hoffentlich reicht die Zeit für alles, was wir uns so vorgenommen haben.

Ansonsten bin ich allerdings ziemlich entspannt, da ich für mich persönlich lediglich zwei Attraktionen eingeplant habe, die ich unbedingt sehen will: das Brandenburger Tor, vor dem ich letztmalig in den 1980ern gestanden habe und welches sich mir damals ähnlich wie auf diesem Bild präsentierte:

Brandenburger Tor 1981
Brandenburger Tor 1981

Da mein damaliger (und bis heute letzter) Besuch in der Hauptstadt vor allem durch die deutsche Teilung geprägt war, möchte ich auch noch gern die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße besichtigen. Noch heute erinnere ich mich gut an das mulmige Gefühl, das mich in jenen Tagen im trostlosen Schatten der Mauer beschlich…

Berlin Wall, Niederkirchnerstraße, Berlin 1988
Die Mauer an der Niederkirchnerstraße 1988

Ich bin daher sehr gespannt, was das „neue“ Berlin so zu bieten hat und freue mich unheimlich auf unseren Besuch. Interessant wird wohl auch, wie meine beiden (pubertierenden) Jungs auf unser Besichtigungsprogramm reagieren werden. Danach nehme ich mir dann noch aus persönlichen Gründen eine Woche für die Familie frei.

Weiter geht es hier im Blog deshalb erst wieder ab dem 20. August. Ich wünsche allen meinen Lesern derweil eine hoffentlich ebenso erholsame und spannende Zeit und rechne selbstverständlich fest damit, sie danach auch wieder begrüßen zu dürfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.