Paul Krugman: „Die Welt hat ein deutsches Problem“

…Das Problem ist vielmehr, dass die Europäer und insbesondere die Deutschen mit ihrer ruinösen Besessenheit gegen die Staatsverschuldung sich selbst schlecht behandeln. Und die Kosten dieser Besessenheit hat die Welt als Ganzes zu tragen.

Angela Merkel, Donald Trump and Theresa May at the G-20 Hamburg summit, July 7, 2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Hamburger G20-Treffen 2017,
mit Donald Trump und Theresa May

…Obwohl zugleich hier [in den USA] als auch in Europa der Verschuldungs-alarmismus herrschte wurde schließlich klar, dass es einen entscheidenden Unterschied in der zugrunde liegenden Motivation gab. Unsere Defizit-Falken waren in der Tat Heuchler, die plötzlich jedes Interesse an der Verschuldung verloren, sobald ein Republikaner im Weißen Haus saß. Die Deutschen aber meinten es tatsächlich ernst.

…Es gibt jedoch eine offensichtliche Lösung: Die europäischen Regierungen und insbesondere Deutschland sollten ihre Volkswirtschaften durch Anleihen und die Erhöhung der Ausgaben ankurbeln. Der Bondmarkt bittet sie förmlich darum dies zu tun. Tatsächlich ist man sogar bereit, Deutschland für die Kreditaufnahme zu bezahlen, indem man Kredite zu negativen Zinsen vergibt. Und es mangelt nicht an Ausgaben: Deutschland hat wie Amerika eine kaputte Infrastruktur, die dringend repariert werden muss. Aber sie werden es nicht tun.

Der größte Teil der Kosten für die fiskalische Enthaltsamkeit der Deutschen entfällt auf Deutschland selbst und seine Nachbarn, doch für den Rest von uns gibt es durchaus einige Auswirkungen. Die Probleme in Europa haben zu einem schwachen Euro beigetragen, der die Wettbewerbsfähigkeit der US-amerikanischen Produkte einschränkt und ein Grund dafür ist, dass das amerikanische verarbeitende Gewerbe sich rückläufig entwickelt. Es ist jedoch nicht nützlich, dies als eine Situation zu charakterisieren, in der Europa die Schwächen Amerikas ausnutzt.

Was aber wäre hilfreich? In der Realität kann Amerika Deutschland nicht unter Druck setzen, seine Innenpolitik zu ändern. Wenn unsere eigene Führung intellektuell oder politisch glaubwürdig wäre, könnten wir vielleicht ein wenig moralische Überredung betreiben, aber das ist natürlich nicht der Fall. In gewisser Weise hat die ganze Welt ein Deutschlandproblem, aber es liegt an den Deutschen selbst es zu lösen.

aus msn.com: The World Has a Germany Problem

Dieser Beitrag wurde unter Ökonomie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.