L. A. Dodgers setzten neuen Club-Rekord mit 50 Homeruns in einem Monat

Mit dem Three-Run-Homer von Joc Pederson im sechsten Inning des 6:2-Sieges der Dodgers gegen die L. A. Angels am Donnerstagabend erreichten die Südkalifornier die Marke von 50 Homeruns im Juni und damit einen neuen Franchise-Rekord in ihrer Geschichte.

Dodgers outfielder Yasiel Puig takes batting practice before NLCS Game 6. (30388282682)
Dodgers-Outfielder Yasiel Puig beim Schlagtraining in den 2016er Playoffs

„Wir haben kollektiv im Juni offensichtlich sehr sehr gut gespielt“, so Manager Dave Roberts. „Die Ergebnisse waren natürlich auch top, doch ich denke, dass der Fokus vor allem auf der Aggressivität lag, mit der entsprechende Würfe erzwungen wurden, die dann zu den langen Bällen führten. Es ist unglaublich, du siehst dir den ganzen Monat an und was wir offensiv geleistet haben und das ist Etwas, von dem wir potenziell wissen, dass dieses Team es immer wieder tun kann.“

Die Dodgers begannen die Begegnung mit 47 Homeruns im Juni, der höchsten Marke aller Monate, seitdem der Club 1958 nach Los Angeles umzog und nur zwei hinter dem Franchise-Rekord von 49 aus dem Juli und August 1953. Chase Utley und Yasiel Puig schlugen jeweils Solo-Homeruns im fünften Inning und egalisierten so diesen Meilenstein.

„Wir haben Jungs mit einer ganzen Tonne Power und Pep überall in unserer Lineup“, so Werfer-Ass Clayton Kershaw. „Dies zu wissen ist nicht wirklich lustig, jeder Fehler kann den Ball über den Zaun bringen, und das bei jedem, der da am Schlagmal steht. Das ist ein echt gutes Gefühl für uns, aber garantiert nicht für das andere Team.“

Auf dem Weg zur Aufstellung dieses Rekordes schlugen die Dodgers in 17 aufeinanderfolgenden Spielen vom 7. bis 25. Juni den Ball in die Zuschauerränge und erreichten damit die zweitlängste Serie in der Franchise-Geschichte. Rookie Cody Bellinger erzielte dabei mit 13 die meisten Homeruns für den Club in diesem Monat, gefolgt von Puig und Pederson mit jeweils sechs.

Allerdings bringen so viele Bälle, die das Spielfeld verlassen auch einige Probleme mit sich. Es ist dann einfach, es übertreiben zu wollen oder besonders gierig zu werden, doch Roberts war der Ansicht, dass diese Problematik noch nicht aufgetreten sei, und unterstrich seine Meinung mit einem Beispiel von Cody Bellinger am Donnerstag.

„Ich glaube, wir machen da momentan einen ganz guten Job“, sagte Roberts. „Es war gut zu sehen, wie Cody den Schläger ein bisschen kürzer fasste und ein Double entlang der Außenlinie schlug, denn er ist eigentlich ein Kerl, dem sie es nicht durchlassen würden, sie zu besiegen. Doch er war nicht nur hinter den langen Bällen her und konnte sie so etwas verunsichern. Schön, dass er schon soviel Sicherheit besitzt und sich nicht locken ließ, das ist ein echt gutes Zeichen.“

Die Dodgers beendeten den Juni am Freitag in San Diego mit einem 10:4-Sieg und drei weiteren Homeruns von Backup-Catcher Austin Barnes (2) und Justin Turner. Starter Alex Wood setzte zudem seine bisher äußerst beeindruckende Saison mit jetzt 9-0 Siegen und einer ERA von nur 1.83 fort. Anderthalb Wochen vor dem Allstar-Game scheint in Los Angeles alles gerichtet für einen weiteren (diesmal erfolgreichen?) Versuch, endlich einmal wieder die World Series zu erreichen.

Teilen mit...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page
Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.