L.A. Dodgers: Mit ein wenig Feintuning zum großen Erfolg?

Mit den ersten Terminen zur Saisonvorbereitung vor der Brust (am heutigen 08.02. melden sich die Werfer und Catcher zum Trainingsauftakt, ab dem 13.02. der Rest des Kaders) ist es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen, ob und wie die Transaktionen des Winters den Los Angeles Dodgers in der neuen Spielzeit weiterhelfen können.

Yasiel Puig and Juan Uribe

Durch die Vertragsverlängerungen von All-Star-Pitcher Clayton Kershaw und Manager Don Mattingly konnten die Verantwortlichen zwei wichtige Personalangelegenheiten zu beidseitiger Zufriedenheit lösen. Bei Shortstop Hanley Ramirez dürfte ebenfalls in nächster Zeit eine Einigung anstehen.

Damit sollten die ersten Voraussetzungen für eine Wiederholung der doch recht erfolgreichen Saison 2013 erfüllt sein. Für den entscheidenden Kick, das Erreichen der World Series in der neuen Spielzeit, ist allerdings noch eine entscheidende Leistungssteigerung notwendig. Es dürfte spannend sein zu verfolgen, ob die Verpflichtungen der Offseason in der Lage sind, diesen hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Die wichtigsten Neuerwerbungen waren die Free Agents Alex Guerrero für die Second Base, Veteran-Pitcher Dan Haren für die Rotation und der frühere Closer der Cleveland Indians Chris Perez als Ergänzung für den Bullpen.

Mit dem Beginn des Trainingslager bleiben allerdings noch zwei große Fragezeichen, die einen erfolgreichen Saisonstart möglicherweise behindern könnten. Der erste Punkt ist die Verletzungsmisere, welche die Dodgers bereits im letzten Jahr schwer mitgenommen hat und immer noch andauert.

Dabei liegt der Fokus vor allem auf den Rehablitationsmaßnahmen von Outfielder Matt Kamp, dessen Rückkehr aufs Spielfeld nach einer Knöchel-Operation weiterhin ungewiss ist, sowie den beiden Pitchern Chad Billingsley und Scott Elbert, die nach OPs an den Ellenbogengelenken (Tommy John Surgery) ebenso noch länger ausfallen dürften.

Auch Josh Beckett, eigentlich als fünfter Starter in der Pitching Rotation vorgesehen, leidet noch unter den Folgen einer Operation aufgrund eines Thoracic-outlet-Syndroms im Halsbereich, sein Comeback ist deshalb gleichfalls ungewiss.

Kopfschmerzen bereitet den Verantwortlichen auch noch die ungeklärte Situation an der Zweiten Base. Der Kubaner Guerrero, ursprünglich für diese Position eingeplant, erlitt während der Winterball-Saison eine Oberschenkelverletzung, die seine derzeit laufende Entwicklung vom Shortstop (diese Position spielte er während seiner bisherigen Karriere in Kuba) zum Second Baseman erheblich verlangsamt. Das Management der Dodgers scheint daher momentan eher skeptisch zu sein, ob er leistungsmäßig schon bereit ist für die Major League.

Da man in dem Bestreben, den Kader zu verjüngen den Vertrag von Mark Ellis, in den letzten zwei Jahren Stammspieler an der zweiten Base, nicht verlängerte und auch Infielder Michael Young, wie Ellis bereits weit über 30, aufgrund seines Karriereendes nicht mehr zur Verfügung steht, muß sich der Verein nun um eine Alternative für diese Position bemühen. Sollte Guerrero den Sprung tatsächlich nicht schaffen, so schlüge möglicherweise die Stunde von Chone Figgins oder Miguel Rojas, die beide einen Minor League-Vertrag und eine Einladung für die Saisonvorbereitung erhielten.

Während Figgins, im letzten Jahr inaktiv, bereits einige Jahre durchaus erfolgreich für die Los Angeles Angels und die Seattle Mariners spielte, kam Rojas bisher nicht über einen .233er Schlagdurchschnitt in der letzten Saison in der Minor League hinaus.
So scheint es eher unwahrscheinlich, dass der Venezuelaner Rojas, obwohl er wegen seiner defensiven Fähigkeiten oft mit seinem berühmten Landsmann Omar Vizquel verglichen wird, diesen Job erhalten dürfte.

Daher gab es wegen der unklaren Situation an der Second base denn auch schon verhaltene Kritik an General Manager Ned Colletti, ob man nicht besser noch weiter auf Mark Ellis hätte setzen sollen, der diese Position in den letzten beiden Jahren sehr zufriedenstellend ausgefüllt hatte.

Bis zum Opening Day am 22. März in Sydney (Australien) bleibt somit noch einiges zu tun für Manager Don Mattingly und seinen Stab, um eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, die auch in diesem Jahr um die World Series mitspielen will und soll.

Mögliche Batting Order 2014:
1. Yasiel Puig, Right Field,
.319 Average, 19 Homeruns, 42 RBIs (in 2013)
2. Carl Crawford, Left Field,
.283 Average, 6 HR, 31 RBIs
3. Hanley Ramirez, Shortstop,
.345 Average, 20 HR, 57 RBIs
4. Adrian Gonzalez, First Base,
.293 Average, 22 HR, 100 RBIs
5. Juan Uribe, Third Base,
.278 Average, 12 HR, 50 RBIs
6. Andre Ethier, Center Field,
.272 Average, 12 HR, 52 RBIs
7. A.J. Ellis, Catcher,
.238 Average, 10 HR, 52 RBIs
8. Alexander Guerrero, Second Base,
keine Statistik für 2013

Mögliche Rotation:
1. Linkshänder Clayton Kershaw, 16-9 Siege, 1.83 ERA (in 2013)
2. Rechtshänder Zack Greinke, 15-4, 2.63 ERA
3. Rechtshänder Hyun-Jin Ryu, 14-8, 3.00 ERA
4. Rechtshänder Dan Haren, 10-14, 4.68 ERA
5. Rechtshänder Josh Beckett, 0-5, 5.19 ERA

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.