Verletzungsmisere behindert Aufholjagd der Dodgers

Die 1:8-Niederlage der Los Angeles Dodgers am Sonntag offenbarte einmal mehr, wie sehr das Team von Manager Don Mattingly in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt wird.

Los Angeles Dodgers
Auch Matt Kemp fehlte den Dodgers am Wochenende wegen einer Verletzung

Keine Alternativen mehr im Outfield

Mit Matt Kemp, Carl Crawford und nun auch Andre Ethier stand das gesamte nominelle Outfield wegen diverser Blessuren nicht zur Verfügung. Neben dem eigentlich nur als Ergänzungsspieler vorgesehenen Skip Schumaker mussten so die beiden Rookies Yasiel Puig und Scott Van Slyke von Anfang an im Außenfeld spielen.

Zudem musste der etatmäßige Shortstop Hanley Ramirez trotz vorheriger positiver Annahmen nach einer MRT seines linken Oberschenkels doch wieder passen und wurde aus der Startaufstellung gestrichen.
Ein erster Einsatz nach drei sogenannten „Rehab“-Spielen beim Dodgers-Farmteam Rancho Cucamonga wurde bereits am Samstag nach einem At Bat abgebrochen.

Werfer-Rotation mit zwei Rookies

Mit dem Starting Pitcher Matt Magill stand zudem ein weiterer Rookie auf dem Werferhügel.
Neben Chad Billingsley, der wohl definitiv für die gesamte Saison ausfallen wird, Josh Beckett und Chris Capuano landete am Samstag auch noch der eigentlich vorgesehene Werfer, der erfahrene Linkshänder Ted Lilly, als vierter Starting-Pitcher ebenfalls auf der Verletztenliste.

So bilden nun mit den etablierten Clayton Kershaw, Hyun-Jin Ryu und Zack Greinke die beiden Neulinge Magill und Stephen Fife die momentane Werfer-Rotation. Jetzt rächt es sich vor allem, dass man vor Beginn der Saison den Veteranen Aaron Harang, im letzten Jahr noch fester Bestandteil des Werfer-Stabes, einfach so ziehen liess. Es hatte damals keinen freien Platz für ihn als Starter in der Pitching-Rotation gegeben. Heute würden ihn die Verantwortlichen wohl liebend gern wieder zurückholen.

Manager Don Mattingly ist bedient

„Das ist wie in einem Zirkus! Wir jonglieren eigentlich nur noch! Als Mannschaft haben wir jegliche Konsistenz verloren!“ schimpfte Skipper Mattingly vor der Presse.
Es vergehe kaum ein Tag, an dem man nicht über den nächsten Wechsel in der Mannschaftsaufstellung spekulieren müsse.
„So kann man nicht jeden Tag auf Major League Niveau spielen!“

Ich bin mehr als geneigt, ihm dabei zuzustimmen.
Bleibt allerdings abzuwarten, ob die Dodgers-Verantwortlichen um Magic Johnson dies auf Dauer auch so sehen werden…

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.