L. A. Dodgers Rückblick 2017: Pedro Baez

Zum Abschluss unserer kleinen Serie von Dodgers-Spieler-Rezensionen der letzten Saison kommen wir jetzt zu Ped… „BOOOOOOOO!!!“ Halt, Moment mal. Ich versuche euch doch nur zu erklären, dass Pedr… „BOOOOOOOO!!!“

20170718 Dodgers-WhiteSox Pedro Baez delivery 2 (3)
Der bei den Dodgers-Fans lange unbeliebte Pitcher Pedro Baez

Okay, jetzt übertreibt ihr aber gewaltig. Sicher, 2017 war auf keinen Fall seine beste Saison, aber selbst im schlimmsten Fall hat er dem Team nicht wirklich geschadet… „BOOOOOOOO!!!!“

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Baseball | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für L. A. Dodgers Rückblick 2017: Pedro Baez

Mitten hinein in das S04-Phrasenschwein: auch „schmutzige“ Siege bringen drei Punkte

Nun meckern sie wieder: nach den zugegeben nicht gerade berauschenden 1:0-Erfolgen der Schalker in Mainz und Wolfsburg kritisieren die Medien landauf, landab den „hässlichen“ Fußball der Gelsenkirchener.

Volkswagen-Arena Gästeblock
Innenraum der Volkswagen-Arena in Wolfsburg

Doch nicht nur die Gazetten im Lande, auch viele S04-Fans beschäftigt die Spielweise ihrer Mannschaft. So schreibt Blogger Joe auf Torhagelblau.de vom Winning ugly und vergleicht den Stil der Blauen mit dem Auftreten des ehemaligen Tennisprofis Brad Gilbert.

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter FC Schalke 04 | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Mitten hinein in das S04-Phrasenschwein: auch „schmutzige“ Siege bringen drei Punkte

John Stuart Mill (1848): „Grundsätze der politischen Ökonomie“

Bis dato ist es eher fraglich, ob all diese mechanischen Erfindungen, die bisher gemacht wurden, die täglichen Mühen der Menschen tatsächlich erleichtert haben…

John Stuart Mill signature
Unterschrift von John Stuart Mill

…Sie haben es lediglich einer größeren Bevölkerungsanzahl ermöglicht, das gleiche Leben in Schufterei und Freiheitsentzug zu führen, wogegen eine größere Anzahl von Fabrikanten und anderen sie genutzt haben, um damit ein Vermögen zu machen.

Sie konnten zwar den Komfort der Mittelklasse erhöhen, doch sie haben noch nicht begonnen, jene großen Veränderungen im menschlichen Schicksal zu bewirken, die es in ihrer Natur und in ihrer Zukünftigkeit zu erreichen gilt.

Erst wenn neben den Institutionen auch die Mehrheit der Menschen von vernünftiger Voraussicht geleitet wird, können die durch den Verstand und die Energie der wissenschaftlichen Entdecker aus den Naturgewalten gemachten Eroberungen zum gemeinsamen Eigentum dieser Spezies werden, sowie zum Mittel zur Verbesserung und Steigerung des universellen Wohlbefindens…

aus Principles of Political Economy von John Stuart Mill

Veröffentlicht unter Ökonomie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für John Stuart Mill (1848): „Grundsätze der politischen Ökonomie“

Abschließend: Kansas unter Gouverneur Sam Brownback – als „Drogen-Labor“ der Demokratie

All Employees Total Nonfarm in Kansas FRED St Louis Fed
Beschäftigungsentwicklung im US-Bundesstaat Kansas von 1990 bis heute

Hintergründe dazu in meinen Blogbeiträgen Das Ende des republikanischen „Trickle-Down“-Experiments in Kansas, Mehr über den Kollaps der Beschäftigung in Kansas und Kansas verliert langsam die Geduld mit den Steuersenkungen von Gouverneur Brownback sowie Kansas: Der Kollaps eines republikanischen Experiments.

Veröffentlicht unter Ökonomie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Abschließend: Kansas unter Gouverneur Sam Brownback – als „Drogen-Labor“ der Demokratie

L. A. Dodgers Rückblick 2017: Tony Cingrani

Die Dodgers fanden während der letzten Saison zur Trade-Deadline mit dem Linkshänder Tony Cingrani eine solide Bullpen-Ergänzung.

Tony Cingrani, April 2014
Cingrani 2014 noch im Trikot der Cincinnati Reds

Was 2017 gut lief:
Cingrani wurde von den Cincinnati Reds am 31. Juli im Austausch für Scott Van Slyke und Minor-League-Catcher Hendrik Clementina erworben.

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Baseball | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für L. A. Dodgers Rückblick 2017: Tony Cingrani

Sollte eine Regierung versuchen das Glück zu maximieren?

„Money can’t buy me love (Geld kann mir keine Liebe kaufen)“, sangen die Beatles früher einmal, obwohl es zweifelhaft erscheint, dass dies wirklich ein strenger empirischer Anspruch war.

Paul, George & John
Paul McCartney, George Harrison und John Lennon performen
„Can’t buy me love“ (1964)

Dennoch bestreitet niemand, dass es mehr im Leben gibt als Geld und ein neues Buch, The Origins of Happiness argumentiert, dass Glück und Zufriedenheit ein Leitfaden für die Regierungspolitik sein sollten.

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Ökonomie | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Sollte eine Regierung versuchen das Glück zu maximieren?

S04: Mit viel Dusel drei Punkte gegen Hertha BSC, in Mainz soll die Sieges-Serie dennoch weiter halten…

7:11 Torschüsse, nach dem Pausentee aber ohne eine einzige ernsthafte Torchance: Obwohl die Schalker stark verteidigten, war der 1:0-Erfolg über Hertha BSC Berlin am Ende doch etwas glücklich.

Pál Dárdai
Ärgerte sich zurecht über den Punktverlust seiner Mannschaft:
Hertha-Coach Pal Dardai

Der erste Eindruck nach der Begegnung trog auch in den Statistiken nicht, das mulmige Gefühl über den äußerst knappen Sieg gegen die Hauptstädter erwies sich als richtig. Trotz eines immensen Aufwandes in der Defensive schafften die Mannen von Coach Domenico Tedesco keinen zweiten Treffer mehr, da sie schlicht alle Angriffsbemühungen mehr oder weniger einstellten.

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter FC Schalke 04 | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für S04: Mit viel Dusel drei Punkte gegen Hertha BSC, in Mainz soll die Sieges-Serie dennoch weiter halten…

Elsner: Neoliberalismus vs. Demokratie – die Notwendigkeit der zyklischen Krise

Weltwirtschaftswachstum
Reales Wirtschaftswachstum der Welt von 1950-2014
(schwarze Linie: 5-jährlicher laufender Durchschnitt)

…Und die traditionelle zyklische Krise ist lebenswichtig für den Kapitalismus: Nur in der zyklischen Krise konnte die aufgeblasene (überakkumulierte, dabei zum guten Teil auch immer rein „umverteilte“) Kapitalmenge, die sich klassischerweise im investierten Sachkapital und heute überwiegend im fiktiven nominalen Spekulationskapital aufhäuft, so radikal entwertet werden, dass die Profitrate wieder auf normale Werte steigen konnte und für die übriggebliebenen und einige neue Kapitalisten sich das Investieren und Produzieren, und heutzutage: das Spekulieren („Finanzinvestitionen“) wieder lohnten.

Eine neue Dynamik des Kapitalismus konnte nach sozial mehr oder weniger schlimmen, mehr oder weniger lang anhaltenden und mehr oder weniger gewalttätigen Krisen (mit oder ohne Kriegen) beginnen. Die ersten investieren dann schon wieder, wie es in Spekulantenkreisen heißt, „wenn das Blut auf der Straße liegt“.

aus dem Vortrag „Neoliberaler“ Kapitalismus versus Demokratie von Wolfram Elsner, gehalten in Linz 2011

Veröffentlicht unter Ökonomie | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Elsner: Neoliberalismus vs. Demokratie – die Notwendigkeit der zyklischen Krise

Matt Kemp ist zurück bei den L. A. Dodgers auf der Suche nach einem Neuanfang

Es war wie ein Flashback zum Trainingsauftakt auf der Camelback Ranch, mit dem alten Kumpel Matt Kemp zurück im Dodgers-Clubhaus, in dem er aufwuchs und nun offenbar trotz aller Widrigkeiten noch etwas zu beweisen hat.

Matt Kemp Home Run
Nun wieder öfter auf der Anzeigetafel im Dodger Stadium: Matt Kemp

„Ich bin genauso überrascht wie ihr auch“, so Kemp zu Reportern vor seinem neuen Spind. Er war einer von mehreren Positionsspielern, die recht früh vor dem Meldeschluss im Camp erschienen. Dass er überhaupt noch einmal in einer Dodgers-Uniform auftreten würde, hatte eigentlich niemand mehr erwartet.

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Baseball | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Matt Kemp ist zurück bei den L. A. Dodgers auf der Suche nach einem Neuanfang

Neoliberale Beharrlichkeiten im Tafel-Skandal

Unfassbar, was da momentan in der Debatte um die Verteilungsregeln der Essener Tafeln abgeht. Unglaublich, dass der eigentliche Skandal, nämlich die bloße Existenz solcher ehrenamtlicher „Essensversorger der letzten Instanz“ in einem der reichsten Länder der Welt dabei überhaupt nicht thematisiert wird.

Die Tafeln
Logo von „Die Tafeln“

Ganz im Gegenteil hat man den Eindruck, dass unsere sogenannten „Eliten“ alles tun, um gerade diese Diskussion überhaupt nicht aufkommen zu lassen. Kein Wunder, würde doch damit an einem der Grundsätze neoliberaler Politik gerüttelt: „Jeder ist zuerst einmal seines eigenen Glückes Schmied!“

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Ökonomie | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Neoliberale Beharrlichkeiten im Tafel-Skandal