Yimi Garcia: ein möglicher Rohdiamant in den Händen der L. A. Dodgers?

Die Dodgers scheinen ein Händchen dafür zu haben, wirksame Reliever unterhalb des Radars anderer Clubs zu finden. Letztes Jahr war es Dylan Floro, das Jahr zuvor Brandon Morrow und 2016 ein Arbeitstier namens Joe Blanton. In diesem Jahr dürfte der Dodgers-Rohdiamant wohl Yimi Garcia sein.

Yimi García on September 6, 2015
Pitcher Yimi Garcia im Bullpen der Dodgers

Garcia unterzeichnete 2009 einen Vertrag als Amateur-Free-Agent aus der Domini-kanischen Republik und kletterte relativ schnell durch das System. Am 1. September 2014 gab er sein Debüt in der Major League gegen die Washington Nationals. Er warf zwei Innings, gab einen Hit an Bryce Harper ab und erreichte gegen Anthony Rendon seinen ersten Strikeout.

Er bewies in seinem ersten Jahr als Dodger eine durchaus anständige Kontrolle und ließ weniger als einen Walk je 9 Innings zu. Er absolvierte insgesamt acht Begegnungen und erlaubte nur zwei Runs über 10 Innings. Sein früher guter Ruf kam zusätzlich noch über die höchste Spinrate aller Pitcher in Los Angeles zustande.

Yimi Garcia Stats
Garcias PITCHf/x (pfx)-Daten zur Berechnung seiner Spinrate

Im folgenden Jahr absolvierte Yimi 59 Einsätze, darunter einen Start, die mit einem Rekord von 3-5 Siegen und einer ERA von 3.34 endeten. Im Jahr 2016 musste er aufgrund einer Verletzung pausieren und fiel am 29. Juli nach einem weiteren Rückschlag für die restliche Saison aus. Im September hatte Garcia dann eine arthroskopische Operation am Knie und wurde im Oktober einer Tommy John Surgery unterzogen. Obwohl er das ganze Jahr 2017 verpasste, schlossen die Dodgers mit Yimi einen Einjahresvertrag über 630.000 US-Dollar, um ein Schlichtungsverfahren (Arbitration) zu vermeiden.

Im Jahr 2018 tat sich Garcia mit einer 5.64 ERA und 0-2 Siegen recht schwer, da er anscheinend einen Großteil seiner ansonsten genauen Kontrolle verloren hatte. Ein Lichtblick in diesem dunklen Jahr war für Yimi die Teilnahme an einem kombinierten No-Hitter am 04. Mai in Mexiko, bei dem er das 8. Inning dieses Spiels gestaltete.

2019 fiel am Anfang mit einer ERA über 10 definitiv sehr hart aus. Nach einem holprigen Start scheint sich Yimi aber wieder gefangen und die Kontrolle wiedergefunden zu haben, die er offenbar früh verloren hatte. Abgesehen von ein paar ruppigen Partien in letzter Zeit hat Yimi in den letzten 15 Einsätzen den recht Ball gut geworfen. Er ließ nur vier Runs über 16 Innings zu, schaffte 13 Strikeouts bei lediglich vier Walks und verringerte mit einer ERA von 2.25 während dieser Zeit seinen Gesamtwert auf eine viel respektablere 4.76.

Wenn Garcia seine Kontrolle behalten und seinen Slider weiter so gut für sich arbeiten lassen kann wie bisher, hat er eine gute Chance die diesjährige Version des geschliffenen Rohdiamanten der Dodgers zu werden.

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.