S04: grandiose 20-Jahre-Eurofighter-Choreografie und sonst?

Ganz ehrlich, ich hatte selbst vor dem Fernseher echt Gänsehaut, als ich diese Bilder gesehen habe…

Und manchmal sollte man daher auch ganz einfach mal schweigen [ergo in einem Blog nur wenige Worte verlieren] und schlicht die Bilder auf sich wirken lassen.

Denn zum Spiel gegen den Hamburger SV gibt es nicht wirklich viel zu sagen, was ich [und andere] nicht im Verlaufe der Saison immer wieder und wieder geschrieben hatten. Insofern glich diese Begegnung tatsächlich einem Spiegelbild der gesamten Spielzeit:

Am Ende reichte es trotz allem zwischenzeitlichen Bemühen nicht, weil man sich das mühsam Aufgebaute selbst wieder eingerissen hatte.

Genießen wir stattdessen das, was diesen Verein wirklich so einmalig macht: die Emotionen einer langen Tradition und eines historischen Erfolges, der in dieser Weise wohl nicht nochmal vorkommen wird…

Über das nun tatsächlich völlig bedeutungslos gewordene letzte Spiel beim Absteiger FC Ingolstadt am nächsten Wochenende werde ich hier ebenfalls nicht mehr viele Worte verlieren, stattdessen will ich mich nach dem Ende der Saison ein wenig auf die Ursachenforschung konzentrieren.

Wenn die erste Enttäuschung verebbt ist, plane ich einige Beiträge über den Zustand der Mannschaft, über das bisherige Wirken von Heidel und Weinzierl sowie über aktuelle Entwicklungen während des Sommers. Mal schauen, im Moment soll’s das aber hier über den FC Schalke 04 gewesen sein…

Teilen mit...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page
Dieser Beitrag wurde unter FC Schalke 04 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.