Matt Kemp rettet erste Heimspiel-Serie gegen die San Francisco Giants

Es sah alles nach einem echten Fehlstart aus. Waren die Los Angeles Dodgers zu Saisonbeginn auswärts mit 4:1 Siegen in Australien und in San Diego noch erfolgreich, so drohte die erste Serie vor heimischem Publikum ausgerechnet gegen die „Lokal“-Rivalen aus San Francisco in einem Debakel zu enden.

IMG 4238 Matt Kemp

Mit 4:8 und 2:7 gingen die beiden ersten Begegnungen vor eigenem Publikum verloren, ehe Werfer-Ass Zack Greinke am letzten Sonntag die Notbremse ziehen konnte.
Doch die eigentliche Überraschung war das beeindruckende Comeback von Outfielder Matt Kamp, der das erst dritte Spiel nach seiner langwierigen Verletzungspause mit zwei Homeruns entscheidend prägte.

Kemp, der die Saison nach einer Knöcheloperation im Winter auf der „Disabled List“ begann, erzielte den ersten Hit der Begegnung im Zweiten Inning, einen Solo-Homerun über das Centerfield hinaus. Im vierten Abschnitt ließ er einen Two-Run-Shot folgen, mit dem er die Führung der Dodgers auf 4:0 ausbaute. Am Ende gewannen die Südkalifornier mit 6:2 gegen San Franciscos Starter Matt Cain.

Manager Don Mattingly zeigte sich hocherfreut über die Leistung seines Powerhitters: „Wir haben bereits frühzeitig im Schlagtraining gesehen, dass er wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist.“
Auch Kemp selbst war erleichtert: „Es ist immer toll, endlich wieder vor diesem Publikum zu spielen. Ich fühle mich sehr gut. Wir haben zwar noch einen weiten Weg vor uns, doch es wird von Spiel zu Spiel besser.“

Bereits am Freitag absolvierte Matt Kemp in der ersten Begegnung gegen die Giants sein Saisondebüt, mit einem Double in vier AtBats, einem Run, einem Walk und einem Strikeout.

Auch Shortstop Hanley Ramirez gelangen gegen die San Francisco Giants seine ersten beiden Homeruns in diesem Jahr, während Pitcher Zack Greinke in sechs Innings acht Strikeouts erzielte. Reliever Chris Withrow wiederum beeindruckte im siebten Abschnitt mit drei Strikeouts in Serie.

Ein allgemeines Aufatmen war rund um das Dodger Stadium nach diesem Spiel spürbar. Zu drohend hing der sogenannte „Sweep“, das Verlieren der gesamten Serie ohne eigenen Sieg über diesem Saisonauftakt vor heimischer Kulisse. Für einen selbsternannten Anwärter auf das Erreichen der World Series wäre das doch recht peinlich gewesen.

Den beiden ersten Niederlagen gegen die Giants gingen enttäuschende Leistungen der Starting Pitcher Hyun-Jin Ryu und Paul Maholm voraus.
Vor allem der Südkoreaner wurde eiskalt erwischt und musste in den ersten beiden Innings acht Runs zulassen. Zusätzlich leisteten sich Outfielder Matt Kemp und Infielder Dee Gordon zwei folgenschwere Fehler.

Begonnen hatte das „Unglück“ der Dodgers an diesem Tag bereits vor dem ersten Wurf. Der Kubaner Yasiel Puig erschien 45 Minuten zu spät und wurde dafür aus der Startaufstellung gestrichen.
Schadensbegrenzung betrieb dagegen der Bullpen. Nachdem der ziemlich mitgenommene Ryu nach dem zweiten Inning ausgewechselt wurde, ließen Jose Dominguez, Brandon League, Chris Withrow und Jamey Wright keinen einzigen Hit der Giants mehr zu und erzielten ihrerseits zehn Strikeouts.

Auch Paul Maholm, eigentlich nur der Ersatz für den verletzten Clayton Kershaw, konnte gegen San Francisco keinen Sieg erringen. Über 4 1/3 Innings ließ er 5 Runs der Giants zu, darunter einen 3-Run-Homer von Pablo Sandoval. Am Ende konnten auch RBIs von Juan Uribe und Andre Ethier die 2:7-Niederlage nicht verhindern.

So mussten erst Matt Kemp, Hanley Ramirez und Zack Greinke Topleistungen bringen, um die komplette Blamage bei der Heimpremiere abzuwenden.

Mal sehen, wie das so weitergeht in dieser Saison. Noch sind die Dodgers einigermaßen im Soll, mit 5-3 Siegen nur ein halbes Spiel hinter den Giants auf dem zweiten Platz in der National League West. Es folgen nun zwei schwere Interleague-Spiele gegen die Detroit Tigers, einen weiteren World Series-Anwärter.

Nicht wirklich entspannt hat sich zudem die Verletzungssituation: Während Starter Josh Beckett möglicherweise am Mittwoch gegen die Tigers antreten kann, musste Chad Billingsley ein Spiel für die Class-A-Filiale der Dodgers, Rancho Cucamonga im zweiten Inning abbrechen.

Yasiel Puig laviert zudem noch immer an einer Daumenverletzung aus der zweiten Begegnung gegen San Francisco, sein Einsatz in den nächsten Tagen ist ungewiss.
Bis auf weiteres ausfallen werden weiterhin die Pitcher Clayton Kershaw und Brian Wilson, der zumindest zwei erfolgreiche Einsätze in der Minor League absolvieren konnte.

Neuester Zugang auf der Verletztenliste ist Catcher A.J. Ellis, der sich einer Meniskusoperation am linken Knie unterziehen musste. Für ihn wird wohl Tim Federowicz aus der Triple-A-Filiale Albuquerque wieder in den Major-League-Kader zurückgeholt.

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.