Nur ein kurzer Abriss: S04 düpiert die „alte Dame“ Hertha BSC

Bestes Sommerwetter im Oktober, einiges an Gartenarbeit und letztlich der Grill hinderten mich auch diesmal wieder daran, die Begegnung in der Hauptstadt (0:2 für Schalke) vollständig verfolgen zu können.

Berlin olympic stadion hertha wolfsburg
Das Olympia-Stadion in Berlin

Daher muss wieder einmal ein kurzer Überblick genügen, zumal die ersten 45 Minuten wohl nicht besonders erwähnenswert erschienen, wenn man einmal von der Roten Karte für Genki Haraguchi absieht.

Bemerkenswert war dabei allerdings trotzdem auch die Defensivleistung der Gelsen-kirchener, über die volle Spielzeit brachten die Hertha-Akteure nicht einen einzigen(!) Ball auf das Gehäuse von Ralf Fährmann. Respekt!!

In einem Abnutzungskampf mit einem überragenden Naldo als Turm in der Schlacht legte der S04 die Offensive der Berliner vollständig lahm, doch das eigene Spiel nach vorne blieb ebenfalls lange wirkungslos.

Erst als der quirlige Marokkaner Amine Harit, der diesmal im Mittelfeld neben Leon Goretzka und vor dem alleinigen Sechser Max Meyer agieren durfte, zu einem seiner Dribblings ansetzte, kam Bewegung in die Sache. Den fälligen Elfer verwandelte Goretzka mit etwas Glück zur Führung. Später nutzte dann Guido Burgstaller eine Nachlässigkeit der Hertha-Abwehr im Zusammenspiel mit Naldo zum vorentscheidenden 2:0.

Insgesamt mehr als verdient, da die Elf von Trainer Pal Dardai ihr unerklärliches Phlegma aus der ersten Halbzeit auch nach dem Pausentee nicht ablegen konnte, während der S04 die wenigen sich bietenden Chancen sehr effektiv zu nutzen verstand. Kein wirklich schönes Spiel, aber taktisch gesehen von beiden Seiten auf einem sehr ansprechenden Niveau.

Und genau das dürfte dem Schalker Übungsleiter Domenico Tedesco besonders gefallen haben, denn seine Mannschaft hielt sich offenbar sehr genau an den ausgegebenen Game-Plan, allerdings mit der Einschränkung einer (leider wieder einmal) recht überschaubaren Offensivleistung.

Die Baustelle ist also bekannt, Besserung schon öfter versprochen worden, Abhilfe aber noch immer nötig. Am Freitag Abend gegen den FSV Mainz 05 (übrigens dann doch das erste Spiel, welches ich über den Eurosport-Player verfolgen werde) sollten dem endlich Taten folgen, denn es ist nicht davon auszugehen, dass uns die Pfälzer auswärts den Gefallen tun werden und sich auskontern lassen.

Teilen mit...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page
Dieser Beitrag wurde unter FC Schalke 04 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.