Matt Kemp erzielte seinen ersten Homerun für die L. A. Dodgers seit 2014

Rückkehrer Matt Kemp schlug am Dienstag beim Sieg über die Oakland A’s seinen ersten Homerun der Saison und damit seinen ersten für Los Angeles nach vier Spielzeiten.

Kemp traf im sechsten Inning gegen Liam Hendriks mit einem Soloshot und brachte damit die Führung der Dodgers auf 3:0. Es war der erste Homerun als Dodger für Kemp seit dem 2. Spieltag des NLDS 2014. „Das ist ganz schön lange her“, sagte er lächelnd.

Kemp fügte zudem noch ein Double hinzu und kam so auf zwei extra-base Hits in dieser Nacht, einen mehr als in seinen ersten acht Spielen insgesamt. Er hat jetzt in zwei Begegnungen hintereinander jeweils zwei Hits erzielt und steht damit bei 8-von-26 (.308 Schlagdurchschnitt) mit drei Walks.

Die Dodgers als Team schlugen drei Homeruns, Chris Taylor und Corey Seager trugen ebenfalls mit Solo-Homeruns zum Sieg bei. Der Dienstag verdoppelte daher fast den Output an Rundläufen der Südkalifornier in den ersten neun Spielen des Jahres (bis dahin vier).

Sieben Hitter liegen nun gleichauf mit jeweils einem(!) Homerun in der teaminternen Wertung in Führung. „Ein paar von uns haben heute Abend unsere ersten geschlagen“, so Kemp. „Ich denke jeder Homer fühlt sich gut an, doch besonders dieser.“

Der Homerun war der 106. Homerun für Kemp im Dodger Stadium und brachte ihn mit seinem ehemaligen Teamkollegen Andre Ethier auf den vierten Rang in der Geschichte von Chavez Ravine. Eric Karros führt mit 130 Karriere-Homeruns im Dodger Stadium diese Rangliste an.

Kenley Jansen, der nach einem eher schwachen Start ins Jahr 2018 die letzten beiden Outs für seinen zweiten Save verzeichnen konnte, gab gerade sein Postgame-Interview in der Umkleidekabine, als Kemp vom Spielfeld ins Clubhouse zurückkehrte.

„Matt Kemp ist zurück!“ sagte Jansen.

„Nein, Kenley ist wieder da!“ antwortete Kemp (wieder mit einem breiten Grinsen).

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.