Beschämendes Ende der L. A. Dodgers in den Playoffs 2022

Nach einer der beeindruckendsten regulären Saisons der jüngeren Geschichte konnte die Powerhouse-Offense der Los Angeles Dodgers in den Playoffs leider nicht liefern, was zu einem schnellen Ausscheiden in der NLDS gegen die San Diego Padres führte.

Will Smith Los Angeles Dodgers (48427251081)
Dodgers-Catcher Will Smith

Während einige argumentieren mögen, dass die Padres vielleicht die besten Baseballspiele der Saison gespielt haben, besteht kein Zweifel, dass die Dodgers am schlechtesten gespielt haben. Die Offensive wurde zum unpassendsten Zeitpunkt kalt gestellt, und eine Bullpen-Implosion im späten 7. Inning besiegelte schließlich das Schicksal der Dodgers bei einer 3:5-Niederlage.

Die Dodgers standen mit dem Rücken zur Wand zwei Spiele zurück und wussten, dass Spiel 4 ein Do-or-Die-Wettbewerb sein würde. Obwohl sie weiterhin links und rechts die Läufer stranden ließen, gab es im dritten Inning wenigstens ein Funken Hoffnung, von dem die Fans dachten, dass genug Schaden angerichtet sein könnte um das Spiel zu gewinnen.

Nach einem Mookie Betts Walk und einem Trea Turner Double lieferte Freddie Freeman ein eigenes Double am ausgestreckten Handschuh von Wil Myers vorbei an der Grundlinie entlang und brachte die Dodgers mit 2:0 in Führung.

Als San Diego-Starter Joe Musgrove nach sechs Innings ausschied, sah es so aus als würden die Dodgers aus den Fehlern von Reliver Steven Wilson Kapital schlagen könnten. Betts begann mit einem Walk, gefolgt von einem Trea Turner bunt Single. Als nächstes wurde Freeman von einem Pitch getroffen, der die Bases damit komplett besetzte und Los Angeles in eine einfache Position brachte, um daraus Kapital zu schlagen.

Will Smith brachte Betts nach hause mit einem Flyball nach links, aber das war alles, was die Dodgers bekommen konnten, als Linkshänder Tim Hill für Wilson kam und mit einem Strikeout von Max Muncy und einen Justin Turner Groundout das Inning beendete.

Es sah gut aus für die Dodgers, die mit einer 3:0-Führung in die siebte Runde gingen. Der Bullpen von Los Angeles implodierte jedoch schlimmer als in jedem anderen Wettbewerb in diesem Jahr, einschließlich einiger geplatzter Saves von Craig Kimbrel.

Rechtshänder Tommy Kahnle trug die Hauptlast des Schadens im San Diego Five-Run-Siebten Inning, nachdem er für drei Earned Runs bei zwei Hits und einen Walk ohne Out verantwortlich war. Für einen Moment sah es so aus, als würde Yency Almonte den Schaden eindämmen können und die Dodgers mit dem Unentschieden aus dem Inning entkommen lassen, aber Skipper Dave Roberts ersetzte dann Almonte mit Alex Vesia gegen Jake Cronenworth, der prompt einen Single ins Centerfield schlug und Ha-Seong Kim und Juan Soto so zu zwei Runs verhalf.

Als sich der Rauch im siebten Inning verzog, lagen die Dodgers mit 5:3 zurück. Das wurfstarke Duo Robert Suarez und Josh Hader sorgte im achten und neunten Frame für das Aus der Dodgers und sicherte San Diego somit den Sieg und den Erfolg in der NLDS. Für die Dodgers und ihre Fans aber brach eine Welt zusammen, hatte man sich nach so einer erfolgreichen Saison in den Playoffs doch klar mehr ausgerechnet.

Die Padres werden in der NLCS auf die Philadelphia Phillies treffen, um das Recht auf die World Series 2022 zu erhalten, ein Matchup, das nur wenige Baseballfans zu Beginn der Postseason erwartet hatten.

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.