Als Matt Kemp im Juli wieder auf Touren kommt, steigen auch seine All-Star-Chancen weiter

Es gab wahrscheinlich einen Punkt, so Manager Dave Roberts von den L. A. Dodgers, an dem Matt Kemps eigene Leistung und Erfolg ihm Anfang Mai dabei halfen, sich zu entspannen und zu realisieren, dass er nach einigen Offseason-Spekulationen wahr-scheinlich doch länger bei den Südkaliforniern bleiben würde als ursprünglich ange-nommen.

Matt Kemp on April 20, 2013
Dodgers-Outfielder Matt Kemp

Nun ist Kemp nach seiner Rückkehr nach Los Angeles seiner ersten All-Star-Saison seit 2012 einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

Er hat jetzt die Grenze von 2 Millionen Stimmen (2.046.534) nach dem vierten und letzten All-Star-Qualifying-Update übersprungen und ist damit einer von nur zwei National League-Outfieldern, die diese Marke bisher überspringen konnten (der andere ist Nick Markakis von den Atlanta Braves mit 2.457.648 Stimmen).

Die Abstimmung endet am Donnerstag um 20:59 Uhr Pacific Standard Time. Seit Diens-tag ist Kemp mit rund 250.000 Stimmen vor Washingtons Bryce Harper (1.777.221) Zweiter unter den NL-Outfieldern.

Diese Ankündigung kam einen Tag nachdem Kemp sich wieder etwas von einer Schwächeperiode erholt hatte und den Monat Juni mit einem 3-von-4-Sonntag Abend beendete und sein Team mit einem Homerun im achten Inning zu einem Sieg über die Colorado Rockies verhalf. Er scherzte, dass er nur darauf gewartet habe, dass sich der Kalender endlich weiterbewegte.

Matt Kemp erscheint heute locker und befreit, hat seinen Spaß und genießt den Moment und schlägt einen Schnitt von .310 mit 14 Homeruns und 51 RBIs bisher in diesem Jahr. Er ist da, wenn er gebraucht wird, sei es um seine Dodgers mit einem Long Ball in Führung zu bringen oder mit einer Average von .390 mit Runnern in Scoring Position.

Roberts war der Ansicht, dass sein Stil und seine Leichtigkeit vor allem viel mit seiner Art und Weise sich vorzubereiten zu tun habe, was sich seit seinen jüngeren Tagen nicht großartig geändert habe.

„In etwa 30 Minuten wird er einige Groundballs von George Lombard aufnehmen, und er tut dies jeden einzelnen Tag“, so Roberts drei Stunden vor dem Spiel am Montag, mit dem die Dodgers eine Serie gegen die Pittsburgh Pirates starteten. „Die Art, wie er im Batting-Käfig arbeitet ist die gleiche Routine, die er seit Jahren durchführt. Diese Langlebigkeit, diese Konsistenz ist ein Nebenprodukt dessen, wie er seine Karriere seit langem angeht.“

Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.